Sam Harris: Killing the Buddha

Killing the Buddha | samharris.org

Relevanz Kritik an der heutigen Verfassung des Buddhismus als Religion und der damit einhergehenden Dogmen.

Inhalt

Im Artikel kritisiert Sam Harris die Tatsache, dass Buddhismus eine Religion ist. Religionen befreiten demnach ihre Anhänger davon Beweise für ihre Behauptungen darzubringen. Zudem führten die unterschiedlichen Dogmen zu einer Trennung zwischen den Menschen und ihren Arten ihr Leben zu bewältigen (z.B. christliche Meditation vs. buddhistische Meditation), anstatt einen gemeinsamen Boden zu bieten für einen Austausch, wie es z.B. die Wissenschaften täten (keine christliche vs. buddhistische Physik). Als Schlussfolgerung fordert er die Abschaffung des Buddhismus und die Etablierung einer „contemplative science“ einer Wissenschaft, die eben – zusätzlich zur politischen, ethischen, biochemischen Analyse – sich auf spirituelle Art und Weise mit dem Menschen befasst. Der Buddhismus dürfte dann zwar seine Weisheiten dazu beisteuern, müsste aber in letzter Konsequenz zurückbleiben.

Getaggt mit ,

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: